Ski und Bergtourismus

Das Semenic - Gebirge

Geographische Lage: Das Semenic-Gebirge ist ein Ausläufer der Südkarpaten; die Cerna–Talfurche trennt es von den Ţarcu, Godeanu und Cernei Gebirgszügen. Mit seiner 1445 höchsten Bergspitze überragt das Semenic - Gebirge auf beeindruckende Weise die Umgebung. Aus diesem Grund heißt es auch „das Dach des Banats”, obwohl es bei weitem nicht das höchste Gebirgsmassiv in diesem Teil des Landes ist.
Die Bergspitzen des Semenic – Gebirges bilden ein Dreieck: Semenic (1445 m), Piatra Goznei (1447 m) si Nedeia (1439m), so dass man von jeder dieser Bergspitzen aus die anderen zwei gut sehen kann.

Anfahrt/ Zugang: Für die Touristen gibt es zwei Möglichkeiten: entweder von Reşiţa über - Cuptoare - Valiug (Franzdorf) - Pasul Prislop –bis zum Semenic; oder von Caransebeş über - Slatina Timiş - Brebu Nou (Weidental)- Trei Ape - Pasul Prislop - bis zum Semenic. Beide Strecken sind gleich lang. Zur Winterzeit wird die erste Strecke empfohlen. Auf dem letzten Abschnitt des Zugangsweges (Pasul Prislop - Semenic - 8 km) ist ein Höhenunterschied von 400 m zu bewältigen.

Vegetation: Auf dem Gebirgsplateau gibt es großflächige Bergweiden; ansonsten gibt nur eine kärgliche Vegetation. Am Rande des Plateaus findet man Mischwälder. Laub- und Tannenwälder wachsen zusammen.

Fauna: Die Säugetiere sind am besten vertreten in diesen Wäldern. Hier gibt es folgende Wildtiere: Rehwild (Capreolus capreolus), Wildschweine (Sus scrofa), Schneehasen (Lepus timidus), Wölfe (Canis lupus), Füchse (canis vulpes), Eichhörnchen (Sciurus vulgaris fuscoatea), Waldmarder (martes martes), Lüchse (Lynx lynx), Wildkatzen (Felix silvestris), Siebenschläfer (Glis glis), Dachse (Meles meles), Waldmäuse (Apodemus tauricus), Tigeriltis (Vormela peregusna), usw.
Vogelarten: der Wasserpieper (Anthus spinolleta), das Haselhuhn(Tetrastes bonasia), die Bergamsel und die Wasseramsel(Cinclus c.c), der Tannenhäher (Nucifraga casyocatactes), das Birkhuhn (Lyrurus tetrix), der Sperber (Accipiter nisus), Raben und Krähen (Corvus corax).
In den Bergbächen und den Stauseen gibt es folgende Fischarten: die Forelle (Salmo trutta fario), die Groppe (Cottus gobio), die Flussbarbe (Barbus meridionalis), die Äsche (thymallus thymallus) usw.

Hydrologie: Hier im Semenic – Gebirge entspringen die Flüsse Nera und Timiş. Der Timis wird aus drei Nebenflüssen gebildet, und zwar den Bächen: Molid (Gradistea), Semenic und Brebu. An dem Ort, wo geographisch die Quelle der Timis liegt, befindet sich auch der „Drei Wasser” -Stausee.
Die im Semenic – Gebirgsmassiv entspringenden Flüsse wurden schon im 19. Jahrhundert durch ein System von Kanälen miteinander verbunden und reguliert. Diese Kanäle gibt auch noch heute, wobei einige davon noch benutzt werden.
1909 wurde bei Văliug ein Staudamm aufgebaut und so entstand der Stausee Breazova, einer der ersten Stauseen dieser Art in Rumänien. 1947 wurde der Gozna – Stausee angelegt und einige Jahre später der „Drei Wasser” Stausee. Der Staudamm wurde am Zusammnefluss von drei Bergbächen errichtet.

Klima: Das Semenic – Gebirge ist zwar ein Mittelgebirge, doch es charakterisiert sich durch üppige Schneefälle. Im Winter gibt es Temperaturen zwischen între -25°C bis +6°C, im Sommer zwischen +10°C und +25°C.

Erholung und Sport: Die Skipisten vom Semenic – Gebirge sind 40 km von Reschitza entfernt und liegen auf einer Höhe von ungefähr 1400m. Da gibt es Skizentren, wo man die Skiausrüstung leihen kann: angeboten werden auch Skikurse, Snowmobiltouren sowie Nordic Walking, Radtouren, Endurotouren und Wanderungen.
Zugangspunkte: der Touristenkomplex Semenic, die Gemeinde Brebu Nou, die Gemeinde Slatina Timis, das Dorf Borlovenii Vechi, das Dorf Cruşovat, das Dorf Mehadica, das Dorf Verendin, der Naherholungsort Trei Ape (Drei Wasser).
Das Semenic – Gebirge ist besonders als Erholungsort und als Ausflugsziel beliebt.
Nr. Bezeichnung der Skianlage Zurück-gelegte Strecke Länge / Neigung (m) Höhe (m) Höhen-unterschied (m) Laufzeit (min) Skipiste (m)
1 Schilift Muntelel Semenic 1.200 1.400 200 5 1.200
2 Schilift Birta Muntelel Semenic 600 1.400 150 5 700
3 Beby lift Muntelel Semenic 300 1.400 100 5 400
4 Prietenii muntilor Muntelel Semenic 500 1.400 150 5 600

turism montan turism montan

 

Das Muntele Mic -Skigebiet

Geographische Lage: liegt in einer Höhe von ungefähr 1500-1550 m im Kreis Caras Severin. Muntele Mic gehört zum Tarcu – Gebirge, einem Gebirgsmasssiv im Nordsesten der Südkarpaten. Der leicht gewölbte Gebirgskamm erreicht eine Höhe von 1806 m.
Anfahrt/Zugang: Die Anfahrt zum Naherholungsort erfolgt auf der modernisierten Landstraße von Caransebes bis nach Borlova. Von hier kann man den Skilift benutzen (3.5 km). Nach Caransebes kommt man auf der E70 Fernstraße (Timişoara-Caransebeş-Drobeta Turnu Severin-Craiova-Piteşti-Bucureşti).

Vegetation: Die Vegetation ist in dieser Region reichlich vertreten, es herrschen die Buchenwälder vor, aber es gibt auch Tannenwälder und Mischwälder.
Diese Wälder sind für die meisten Touristen vorzügliche Erholungsorte und gehören zu den Ausflugsorten erster Wahl.
Die Touristen können auf den Wanderrouten über Grate und Gipfel die Bergwiesen bewundern, auf denen Pflanzen wie blauer Enzian (welcher der Landschaft eine artspezifische violettblaue Farbe verleiht) wachsen, oder die Gebirgs – Rose (eine Pflanze, die außer ihren Eigenschaften als Heilpflanze, den Bergwanderern eine herrliche Landschaft in starken Rottönen anbietet).

Fauna: Hier leben der Bär, der Wolf, das Reh, das Wildschwein, das Eichhörnchen, der Auerhahn und die Gämse (im Tarcu-Gebirge. Die attraktivsten Tierarten sind diejenigen, die zum Jagdbestand gehören.
Begeisterte Jäger aus dem In- und Ausland haben großes Interesse an diesen Jagdrevieren, aber es gibt noch keine gut entwickelte Jagdinfrastruktur.

Hydrologie: Sowohl die Flüsse und Bäche als auch die Gletscherseen und die Stauseen sind Anziehungspunkte für Touristen. In den schnellen Wasserläufen findet man am meisten Forellen. Der vor nicht so langer Zeit angelegte Stausee bei Bistra - Poiana Mărului ist eine Alternative für die Touristen, die gern angeln oder Wassersport treiben möchten.

Klima: Muntele Mic ist eines der Skigebiete, wo der Schneee lange erhalten bleibt (sogar 6 Monate im Jahr). Die starken Niederschläge, die von Nordwesten kommen, aber auch die tiefen Temperaturen im Winter machen es möglich, dass die Wintersporte von November bis in den Mai betrieben werden.

Erholung und Sport : Skipisten, Wanderungen, Reiten, Ausfahrt mit Pferd und Wagen, Nordic Walking, “foto hunting”, Radtouren, Endurotouren, Ethno-Ausflüge, Spazierfahrten im Geländewagen, Fallschirmgleiten.

Zugangspunkte: der Staudamm Gura Ape, Borlova, die Schutzhütte Gura Zlata, die Siedlung Tomeasa, der Touristenkomplex Muntele Mic, die Gemeinde Clopotiva, die Gemeinde Fenes, die Gemeinde Varciorova, der Naherholungsort Poiana Marului.
Nr. Bezeichnung der Skianlage Zurückgelegte Strecke Länge /Neigung (m) Höhe (m) Höhen - unterschied(m) Laufzeit (min) Skipisten (m)
1 Telescaun Muntele Mic Valea Craiului - Muntele Mic 3.800 1.500 800 45 -
2 Schilift - Nordica Muntele Mic 1.000 1.780 260 5 1.100
3 Schilift - Monte Picolo Muntelel Mic 700 1.500 180 5 800

turism montan turism montan
 
minim width