Die Gegend um Semenic – Reşiţa – Valea Caraşului (Carastal)

Die Gegend um Semenic – Reşiţa – Valea Caraşului (Carastal) Die Gegend um Semenic – Reşiţa – Valea Caraşului (Carastal) Die Gegend um Semenic – Reşiţa – Valea Caraşului (Carastal) Die Gegend um Semenic – Reşiţa – Valea Caraşului (Carastal)

Kreistadt Reschitza

Im 15.Jhdt. gehörte Reschitza (bekannt unter dem Namen Recsicza) zum Komitat Caras.1673 wird die Stadt unter dem Namen Reszinitza erwähnt. Unter der Herrschaft der Habsburger wird der Ort als Retzisa geführt.

Reiseziele:

Die Seen: Secu, Văliug, Trei Ape (Drei Wasser), Breazova, Die Caras-Klamm

Das Semenic – Gebirge, das Semenic Plateau

Befindet sich auf einer Lagenhöhe von über 1400m. Es erstreckt sich um die Bergspitzen Piatra Goznei und Semenic. Die Zugangsstraße zum Semenic führt von Reschitza über Valiug und Prislop. Weil das Semenic - Gebirge zu den wenigen Wintersportorten im Land gehört, wo der Schnee ungefähr 6 Monate im Jahr erhalten bleibt, wird hier Wintersport groß geschrieben.

Die Comarnic – Höhle

Liegt im Caras – Becken und ist die längste Höhle im Banater Bergland. Die Länge der Höhle beträgt 4km. In der Höhle machen merkwürdige Formationen auf sich aufmerksamm. Die Höhle wurde zum Naturreservat erklärt.

Die Popovăţ – Höhle

Liegt einige Kilometer von der Comarnic – Höhle entfernt. Die Gesamtlänge der Galerien beträgt 1,1km. Die Höhle besteht aus Galerien und Sälen, die auf zwei Etagen verlaufen. Die Popovat – Höhle ist Naturreservat und das Besondere daran macht die einzigartige Pracht des letzten Höhlensaales aus.

Die Tolosu - Höhle

Liegt am Eingang in die Caras - Klamm

Die Racoviţă – Höhle

Ist Naturdenkmal; die Länge der Galerien beträgt 250m. Sie liegt in der Caras – Klamm und weist verblüffende Stalaktiten und Stalagmitenformationen auf.

Die Fledermaushöhle

In der Caras – Klamm hat eine Länge von 400m. Die Form des Eingangs erinnert an die Darstellung von Afrika auf einer Landkarte. Die Höhle bietet einer großen Menge von Fledermäusen Unterkunft.

Die Schachthöhle von Poiana Gropii

Gelegen im Aninagebirge zwischen Reschitza und Crivaia, ist die tiefste Schachthöhle in Rumänien. Die Tiefe beträgt 235m.

Die Stârnic – Höhle im Domantal

Die Naherholungsorte Semenic, Crivaia, Trei Ape (Drei Wasser) ,Secu

Das Semenicplateau, gelegen auf einer Höhe von über 1400m, wird von den Piatra Goznei und Semenibergspitzen markiert. Die modernisierte Zufahrtsstraße führt von Reschitza über Valiug und Prislop bis zum Semenic. Das kleinere Naherholungsgebiet Breazova und Crivaia wird von den zwei Stamseen (Breazova und Gozna bei Valiug) geprägt. Ein anderes Naherholungsgebiet heißt Drei Wasser und umfasst den Naherholungsort Trei Ape (Drei Wasser) sowie die Dörfer Garana und Brebu (bekannt als beliebte Reiseziele). Hier gibt es die richtige Infrastruktur für Erholung, Wanderungen, Wassersport , Wintersport , und anderes.

Das Caras – Klamm Naturschutzgebiet

Liegt im Banatgebirge und erstreckt sich auf einer Fläche von 894,5 ha. In diesem Naturreservat kommen Karsterscheinungen vor (wie zum Beispiel Schluchten, Höhlen und Dolinen) sowie viele thermophile Pflanzenarten vor.

Das Naturreservat Lunca Poganisului

Auf einer durchschinittlichen Lagenhöhe von 100m ; unter den Pflanzen in diesem Naturreservat befinden sich außer der Wildtulpe verschiedene Arten von Heidekrautgewächsen.

Der Hochofen

Und der Siemens-Martin-Ofen vom Hüttenwerk Reschitza.
 
minim width